Meseberg

Die Ortschaft Meseberg stellt sich vor:

Ortsbürgermeisterin: Helga Beckmann
Stellvertretender Ortsbürgermeister: Hartwig Brünsch
Telefon: 03937 85106
Fax: 03937 492850
Einwohner: 305 (Stand 30.06.2019)
Fläche: 1.096 ha
Ortsteile: Meseberg
Dorfgemeinschaftshaus in: Meseberg


Mitglieder des Ortschaftsrates:

Die Zusammensetzung des Ortschaftsrates sowie Informationen zu den Mitgliedern finden Sie im Bürgerinformationssystem.


Eingebettet in Felder und Wiesen liegt Meseberg etwa vier Kilometer nordöstlich von Osterburg. Seit dem 01.07.2009 gehört der bis dahin selbständige Ort zur Einheitsgemeinde "Hansestadt Osterburg (Altmark)". Die Feldmark ist bedingt durch die Lage am Rand der Wische durch ein Nebeneinander von sowohl leichten, sandigen Böden als auch schwerem Wischeboden geprägt. Auch die Dorfstruktur unterscheidet sich deutlich sowohl von jener der typischen Wischedörfer, als auch von den Straßendörfern der Altmärkischen Höhe. So wirkt Meseberg eher wie ein Haufendorf. Zur Ortschaft gehören neben Meseberg selbst die Ortsteile Wenddorf, Lindenhof, Maierbusch und Kattwinkel sowie mehrere einzelne Gehöfte. Wenn auch letztere an die meist auf das 12. Jhdt. zurückgehenden Einzelhöfe der Wische erinnern, sind sie doch wie auch die meisten der vorgenannten Ortsteile erst im Laufe der letzten beiden Jahrhunderte angelegt worden. Eine geologische Besonderheit ist ein nordöstlich der Dorflage befindlicher Salzstock, welcher bei zirka 35 m Tiefe relativ oberflächennah ansteht. Sehenswert ist in Meseberg neben der Kirche und dem benachbarten ehemaligen Gutshaus auch die historische Bockwindmühle am Weg nach Kattwinkel, welche durch den Heimat- und Mühlenverein in Zusammenarbeit mit dem Meseberger Mühlentheater vor dem Verfall gerettet wurde.