Reiten

in der Hansestadt Osterburg (Altmark)

Foto: Hansestadt Osterburg

Reithalle in Krumke

Foto: Hansestadt Osterburg

Pferd auf der Koppel in Krumke

Foto: Hansestadt Osterburg

Voltigier-Team Krumke

Die Altmark ist eines der traditionellen Pferdezuchtgebiete Deutschlands - die Pferdezucht und damit eng verbunden auch das Reiten haben hier also Tradition. So verwundert es auch nicht, dass das Angebot für Reiter in der Altmark breit und vielfältig ist. Das Reiten durch die fast unberührte Natur, durch stille Wälder, über weite Wiesen und blühende Auenlandschaften - das lässt das Herz jeden Pferdefreundes höherschlagen. Sandige, weitläufige Wege machen den Ausritt zum Vergnügen. Auch die Hansestadt Osterburg (Altmark) verfügt über ausgezeichnete Reitwege und Reiterhöfe bzw. Ferienhöfe, von denen aus verschiedene Tagestouren unternommen werden können. Möchte man die Altmark auf dem Rücken der Pferde erkunden, führt auch kein Weg an dem Ortsteil Walsleben vorbei. Das bundesweit einmalige Projekt "Sternreiten" ist dort eine Herausforderung für Ross und Reiter.

Weiteres Informationsmaterial ist in der Stadtinformation Osterburg erhältlich. Eine Topadresse für Reiter und Pferdeliebhaber ist das Pferdezucht- und Reitsportzentrum Krumke.

Wer sich speziell für das Westernreiten interessiert, dem sei die Four Side Ranch in Gladigau ans Herz gelegt. Die Ranch befindet sich auf einem Vierseitenhof und verfügt über 4,5 ha Weideland, gut ausgebildete American Quarter Horses, mehrere Gastboxen und ein behagliches Ferienhaus. Der erfahrene Trainer mit der Sportlizenz DOSB und die Reitlehrerin der Kölner Pferdeakademie bieten einen individuellen Westernreitunterricht sowie therapeutisches Reiten an.